Am 15. Februar findet in der Sporthalle Fahrenkrug der Ortsentscheid Wahlstedt, Fahrenkrug & Umgebung der diesjährigen Tischtennis Mini-Meisterschaften statt. Die seit 1983 ausgetragenen Mini-Meisterschaften sind Tischtennisturniere, die sich speziell an Tischtennis Einsteiger bis 12 Jahren richten. Eine Mitgliedschaft in einem Tischtennis Verein ist deshalb nicht erforderlich. Den Kindern wird dabei die Gelegenheit geboten, Tischtennis gemeinsam mit vielen Altersgenossen spielerisch kennenzulernen. Bei den Mini-Meisterschaften soll dementsprechend natürlich der Spaß im Vordergrund stehen. Trotzdem kommt der sportliche Anreiz dabei nicht zu kurz. Die erfolgreichsten Teilnehmer werden nicht nur mit Urkunden ausgezeichnet. Die Bestplatzierten der einzelnen Altersklassen, qualifizieren sich für den Kreisentscheid der Minis in Henstedt-Ulzburg. Für die Altersklasse bis 10 Jahre kann der Weg bei entsprechendem Erfolg über Bezirks- und Verbandsentscheide sogar bis zum Bundesentscheid in Thüringen führen. 

Zum offiziellen Flyer geht es hier.

 

Infos zum Ortsentscheid Wahlstedt, Fahrenkrug & Umgebung

Wann?                                                                           

Samstag, den 15. Februar

Turnierbeginn um 11 Uhr.

Hallenöffnung um 10 Uhr.

Wo?

Sporthalle Fahrenkrug
Schackendorfer Weg, 23795 Fahrenkrug

Wer darf teilnehmen?

Mädchen und Jungs bis 12 Jahre (Jhg. 2001 und jünger), die noch nicht am offiziellen Punktspielbetrieb in einem Tischtennis Verein teilnehmen und keinen Spielerpass besitzen.

Altersklasse 1: Jahrgänge 2001/ 2002

Altersklasse 2: Jahrgänge 2003/ 2004

Altersklasse 3: Jahrgänge 2005 und jünger

 

Wer ist Veranstalter?

Veranstalter ist die Tischtennis Abteilung des TuS Fahrenkrug.

Wie ist der Modus?

Mädchen und Jungs spielen getrennt in je drei Altersklassen. Der genaue Spielmodus hängt von der Teilnehmerzahl ab. Alle Kinder sollen möglichst viele Spiele machen.

Anmeldung?

Unter Angabe des Namens und des Geburtsjahres an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch an Karsten Rathje unter 04554/702987.
Meldeschluss ist der 14. Februar.

 

Die Teilnahme ist kostenlos und ohne jede Verpflichtung. Tischtennisschläger sollten wenn möglich mitgebracht werden, da Leihschläger nur begrenzt vorhanden sind.

Die Teilnehmer müssen in sportgerechter Kleidung und in Schuhen mit nichtfärbenden Sohlen antreten.

Ein Imbiss ist in der Halle vorhanden!

 

Offline1

Mit der Aufstellung Eike, Michi und Tobi galt es gestern beim Bezirkspokal, den Titel zu verteidigen, nachdem unser Weg uns im letzten Jahr über den Gewinn des Bezirkspokals bis zum Deutschlandpokal in Niedersachsen geführt hatte. Als amtierender Champion sind wir natürlich mit der entsprechenden Souveränität und Gelassenheit in das Turnier gegangen. Tobi fand sich als einziger zum verabredeten Zeitpunkt um 9.30 Uhr in der Halle ein. Eike gönnte sich dagegen ein ausgiebiges Frühstück, um dann um 9.55 Uhr gerade noch rechtzeitig in der Halle zu erscheinen. Und Michi gönnte sich den Luxus, 20 Minuten in Elmenhorst bei Schwarzenbek nach der Halle zu suchen, während das Turnier in Elmenhorst bei Bad Oldesloe stattfinden sollte.

Unser erster Gruppengegner aus Westerrade konnte das allerdings noch toppen, indem die Mannschaft kollektiv nicht zum Turnier erschien. Somit hatten wir das erste Gruppenspiel kampflos mit 4:0 gewonnen. Demnach mussten wir nur noch eine Partie gegen den SV Siek oder Stockelsdorf 2 gewinnen, um uns für das Halbfinale zu qualifizieren. Gegen Stockelsdorf 2 mussten wir uns dann erst mal richtig in das Turnier hineinkämpfen, konnten am Ende aber trotzdem einen relativ deutlichen 4:1 Sieg feiern.

Gegen die Sieker ging es im letzten Vorrundenspiel schließlich um den Gruppensieg. Für dieses Duell haben wir alle taktischen Kniffe ausgepackt und uns einen perfekten Matchplan zurechtgelegt. Das Ergebnis lautete anschließend 0:4 mit 4:12 Sätzen gegen uns. Trotz der Niederlage waren wir weiterhin zu 100% von unserem Plan überzeugt. Im anvisierten Finale wollten wir später mit exakt derselben Taktik Revanche gegen die Sieker nehmen. Diese taktische Meisterleistung hatte schließlich auch im vergangenen Jahr gegen Reinfeld hervorragend funktioniert.

Diesem todsicheren Plan standen leider die starken Stockelsdorfer mit Hopp, v. Burgsdorf und Frey im Wege. Dabei sah es nach dem Sieg im Doppel und zwei Einzelsiegen gegen Frey und Hopp überraschend positiv für uns aus. Doch nach dem 3:1 kassierten wir noch drei knappe Niederlagen in den abschließenden Einzeln, so dass wir hauchdünn im Halbfinale gescheitert sind.

 

  • 2014-01-21_minimeisterschaften
  • Gruppenfoto

 

Bericht der Segeberger Zeitung vom 14.01.2014

  • 2014-01-14_KM_Sch

Am 11.01.2014 hat der TuS Fahrenkrug zum ersten Mal ein vereinsinternes Vorgabeturnier ausgetragen. Der Wettbewerb diente in erster Linie der sportlichen Vorbereitung auf die anstehende Rückrunde. Abgesehen von den spannenden Duellen an der Platte war die Veranstaltung aber auch auf Grund der großen Teilnehmerzahl und der guten Stimmung abseits der Platte ein voller Erfolg. Insgesamt fanden sich 22 Aktive aus allen Erwachsenen- und Jugendteams in der Halle ein.

Dank des Vorgabe-Modus waren Spannung und Abwechslung garantiert. Entsprechend ihrer LivePZ Werte mussten die jeweils besseren Spieler ihren Kontrahenten zwischen ein und sieben Punkte Vorsprung einräumen. Das hatte den positiven Effekt, dass alle Spieler jederzeit an ihre Leistungsgrenze gehen mussten. Gespielt wurden zwei Gruppenphasen, so dass niemand nach der Vorrunde ausgeschieden ist und alle zahlreiche Spiele absolvieren konnten.

Am Ende konnte sich Nico Maser als Gewinner des Turniers feiern lassen. Als Nummer sieben der Setzliste musste er in 5 von 7 Spielen einen Rückstand aufholen. Mit nur einer Niederlage erwies er sich als konstantester Spieler. Er hatte die notwendige Nervenstärke und die ideale Kombination aus Sicherheit und Mut zum Risiko in seinem Spiel.

Das Gesamtergebnis gestaltete sich zum Abschluss sehr bunt. Vermeintliche Favoriten fanden sich sowohl auf den hinteren Plätzen als auch in den Top 4 wieder. Tobias Schnurbus belegte den zweiten Rang, nachdem er nur gegen den Gesamtsieger den Kürzeren gezogen hatte. Nach starker Turnierleistung landete Lukas Kramer als erfolgreichster Jugendlicher auf Platz 3. Walter Damer landete auf dem 4. Platz, nachdem er zuvor von vielen zu Recht zu den Favoriten gezählt wurde.