FAHRENKRUG. In der Fahrenkruger Sporthalle ging es um acht Plätze beim Tischtennis-Kreisranglistenturnier, das am 17. April an gleicher Stelle gespielt wird. „Die ersten Sechs der Vorrangliste haben sich ebenso qualifiziert wie die beiden besten Jugendlichen mit Erwachsenenspielberechtigung", erklärte Karsten Rathje, Sportwart des Kreistischtennisverbandes und Spartenleiter des TuS Fahrenkrug. „ Gesetzt sind zusätzlich alle Spieler mit einer Leistungspunktzahl
über 1 600.“
 
Im Feld der 18 Akteure wurde Sascha Mundt vom TuS Fahrenkrug seiner Favoritenrolle gerecht. „Obwohl Sascha mitten in der Abiprüfung steckt, bewies er gleich in vier Spielen Nervenstärke und setzte sich im Entscheidungssatz durch“, schwärmte Rathje über Mundt, der alle seine zwölf Partien gewann. Auf dem zweiten Platz landete Jens Vöge (TTSG Fuhlendorf-Wiemersdorf), der sich nur Mundt und dem Youngster Irmantas Valskis (TuS Fahrenkrug) geschlagen geben musste. Irmantas Valskis belegte als bester Jugendlicher Platz 4 hinter Henrik Gutowski vom Leezener SC. „Mit Tobias Tonn und Hartmut Tuffentsammer als Fünfter und Sechster haben weitere Fahrenkruger die Qualifikation geschafft", freute sich Rathje. Die letzten freien Plätze sicherten sich Finn Bendixen (SV Hagen, zweitbester Jugendlicher) und Jens Tonzel (Kaltenkirchener TS). bru

zum Presseartikel

 

 

1.Schler 2016

Während die 1. Herren Mannschaft des TuS den Abstieg trotz einer starken Leistung in Ratzeburg nicht vermeiden konnte, gab es in der vergangenen Woche positive Nachrichten vom Fahrenkruger Tischtennis Nachwuchs. Nachdem Jannis Seemann am vergangenen Wochenende bereits den Titel bei den Mini-Meisterschaften gewinnen konnte, hat die 1. Schüler Mannschaft am Mittwoch nachgelegt und sich den Kreismeistertitel in der Schüler Kreisliga gesichert. Bereits in ihrer zweiten Saison konnte die Fahrenkruger Schüler Mannschaft um Linus Tonn, Lea Hübner und Sophie Bebris den ersten Titel feiern. Am vergangenen Mittwoch kam es in Fahrenkrug zum entscheidenden Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Ellerau. Da die Gastgeber sich im bisherigen Saisonverlauf keine Schwäche geleistet hatten, reichte ihnen im direkten Duell mit dem Verfolger bereits ein Unentschieden, um die Tabellenführung zu behaupten und den Titel einzufahren. In einer spannenden Partie sollte das Doppel entscheidende Bedeutung bekommen. Während die Gäste aus Ellerau fünf von neun Einzeln für sich entscheiden konnten, konnten sich Lea und Sophie im Doppel knapp in fünf Sätzen durchsetzen. Da die beiden fleißig trainieren und regelmäßig Doppel zusammen spielen, zahlte sich dieser Vorteil im entscheidenden Spiel der Saison aus. Am Ende stand es somit 5:5 unentschieden und der Titelgewinn war gesichert. Platz eins in der Kreisliga ist der verdiente Lohn für eine starke Saison. Neben dem guten Doppel zeichnete sich die Mannschaft in erster Linie durch eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung aus. Sowohl Linus als auch Lea und Sophie weisen eine positive Einzelbilanz auf. Dieser Ausgeglichenheit ist es zu verdanken, dass die Mannschaft sich im Verlauf der Rückrunde keinen Ausrutscher geleistet hat.

 

Jannis Seeman 2016

Beim Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften in Hasenmoor konnte sich der 10-jährige Jannis Seemann den ersten Platz in seiner Altersklasse sichern. Dank einer Leistungssteigerung on der KO-Phase verdiente Jannis sich den ersten Titel seiner jungen Tischtennis Karriere.

In der Gruppenphase belegte er trotz dreier souveräner Siege nur den 2. Platz, da er sich dem Gruppensieger aus Kaltenkirchen geschlagen geben musste. Bereits im Viertelfinale musste er sein bestes Tischtennis zeigen. Gegen den Sieger der jüngeren Altersklasse konnte er sich erst nach fünf spannenden Sätzen mit 3-2 durchsetzen. Nach einem 3-0 Sieg im Halbfinale kam es im Endspiel erneut zum Duell mit seinem Gruppengegner aus Kaltenkirchen. Da Jannis sich im Turnierverlauf deutlich steigerte, konnte er sein offensives Topspinspiel im Finale erfolgreich durchsetzen, so dass er am Ende mit 3-0 die Oberhand behielt.

Auch die übrigen Fahrenkruger Teilnehmer haben in Hasenmoor gute Leistungen gezeigt. Neben Jannis Seemann konnten sich noch Novalle Stolley und Leander Klinke, die jeweils den 3. Platz in ihrer Altersklasse belegten, für den Bezirksentscheid in Lübeck qualifizieren.  

 

eike

Wir gratulieren Eike Lindemann zur bestandenen B-Trainer Prüfung !

Am vergangenen Samstag wurden Eike in Bezug auf Tischtennis auf Herz und Nieren geprüft. Doch er hielt den Fragen der Ausbilder stand und konnte auch im praktischen Teil überzeugen. Als Resultat hat er nun den B-Trainer-Schein für Tischtennis in der Tasche.

Nachdem er schon seit einiger Zeit in Besitz der C-Trainer-Lizenz war, hat er in diesem Jahr die B-Trainer-Ausbildung in Angriff genommen. Den Abschluss bildete die erfolgreiche Prüfung am letzten Wochenende.

Nachdem er mehrere Monate aus beruflichen Gründen uns als Trainer nicht zur Verfügung stand, freuen wir uns umso mehr darauf, dass er nun als B-Trainer wieder aktiv das Trainerteam um Jugendwart Heinrich Maslowski unterstützen wird.

Wir gratulieren von dieser Stelle ganz herzlich und wünschen ihm weiterhin viel Spaß im Trainerjob.

 

2. Jungen krönt die Meisterschaft in der Jungen Kreisklasse mit einem 6-2 Sieg gegen den Tabellenzweiten von der PSG Segeberg.

Mit dem Sieg gegen den direkten Verfolger aus Segeberg unterstreicht die Mannschaft um Malte Steinleger, Sarah Kühl, Annalena Kracht und Jan Schröder, dass sie zu Recht die Meisterschaft in der Jungen Kreisklasse gewonnen hat.

Das letzte Saisonspiel war ein Spiegelbild der gesamten Saison. In einer ausgeglichenen Liga mussten die Fahrenkruger Talente viele enge Spiele überstehen. Dabei erwies sich die mannschaftliche Geschlossenheit als große Stärke. Auf allen Positionen weisen die Spieler/innen deutlich positive Einzelbilanzen über den gesamten Saisonverlauf auf. Zusätzlich stellen die Kombinationen Steinleger/ Schröder und Kühl/ Kracht die erfolgreichsten Doppel der Kreisklasse. Wie so oft in diesem Jahr bedeuteten zwei Doppelsiege auch gegen die PSG Segeberg eine Vorentscheidung für den Spielausgang.

Malte Steinleger

Dabei sah es zu Saisonbeginn lange nicht nach einer erfolgreichen Saison aus. Durch Personalprobleme in den ersten Spielen musste die Mannschaft schnell drei Zähler abgeben und fand sich daraufhin nur im Mittelfeld der Tabelle wieder. Anschließend rollte das Team um Spitzenspieler Malte Steinleger (Foto) das Feld jedoch von hinten auf. Durch konstant starke Leistungen marschierten die Fahrenkruger ohne Punktverlust durch den Rest der Saison und können am Ende verdient die Meisterschaft feiern.