Mirea Pfadt hatte sich durch ihren 4. Platz bei der Bezirksrangliste einen Startplatz bei der Landesrangliste in der Altersklasse U15 gesichert. Damit ist sie erst die 3. Fahrenkrugerin überhaupt, die sich auf diesem Niveau mit den besten Tischtennisspielerinnen ihrer Altersklasse in Schleswig-Holstein messen konnte.

Am Ende des Turniers belegte sie den 15. Platz. Auf der einen Seite war Mirea mit ihrem Abschneiden nicht ganz zufrieden, da sie sich den ein oder anderen Sieg mehr zugetraut hätte. Auf der anderen Seite war sie glücklich erstmals teilgenommen zu haben und konnte zu Recht behaupten, auch gegen die stärksten Spielerinnen im Land mithalten zu können.

In der ersten Gruppenphase hatte sie zwei Mal unglücklich in 5 Sätzen verloren. Das dritte Spiel ging ebenfalls mit 1:3 verloren. Somit spielte sie in der 2. Gruppenphase um die Plätze 9-16. Offensichtlich konnte sie die unglücklichen Ergebnisse der ersten Gruppenspiele nicht abschütteln, so dass sie in einen negativen Lauf gerutscht ist und auch die ersten Spiele der 2. Phase verloren gingen. Für einen positive Abschluss sorgte sie in den letzten beiden Partien, die sie für sich entscheiden konnte. Unter anderem gewann sie erstmals gegen Ronja Feistle, die einzige Spielerin des Bezirk IV, gegen die sie noch nie gewonnen hatte.

Ein besonderer Dank gilt Kreiskadertrainer Carsten Cämer von der PSG Segeberg, der Mirea bei der Landes- sowie der Bezirksrangliste gecoacht hat.

 

Der TuS Fahrenkrug nahm an der heutigen Bezirksrangliste in Lübeck mit zwei Spieler:innen teil. Mirea Pfadt und Cedric Stolley hatten sich über die Kreisrangliste in der U15 Altersklasse qualifiziert. Jork Wortmeier, Kreisranglistensieger der Altersklasse U13, musste seine Teilnahme absagen.

Mirea und Cedric sind mit grundsätzlich verschiedenen Ansprüchen und Erwartungshaltungen in dieses Turnier gegangen. Während Mirea bereits mehrfach teilgenommen hatte und sich eine gute Platzierung und damit ihre erstmalige Qualifikation für die Landesrangliste erhoffte, wusste Cedric um seine Außenseiterrolle bei seiner ersten Teilnahme an einer Bezirksrangliste.

Obwohl Mirea mit einer Niederlage gegen eine starke Lena Naumann begonnen hatte, kämpfte sie sich in den folgenden Spielen in das Turnier. Mirea konnte heute mit ihrem variablen Aufschlagspiel, Geduld, harten Endschlägen und mit beeindruckender Nervenstärke überzeugen. So gelang ihr in einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld eine Bilanz von 7 Siegen gegenüber nur 2 Niederlagen.

Aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses belegte sie am Ende „nur“ den 4. Platz, während die 2.- und 3.-Platzierten ebenfalls eine 7:2 Bilanz aufwiesen.

Für Cedric Stolley war die heutige Teilnahme eine wertvolle Erfahrung. Er konnte wertvolle Wettkampfpraxis gegen viele starke Gegner sammeln und hat erkannt, was ihm für den nächsten Entwicklungsschritt fehlt, um auf diesem Niveau erfolgreich sein zu können. Mit einem Sieg über den Frederik Schumann konnte er auch noch ein Erfolgserlebnis feiern. Gegen den besten Spieler des Kreises Segeberg in der Altersklasse U15 hatte er die letzten 6 Partien verloren.

 

Mit der diesjährigen Kreisranglisten konnten unsere Kids die ersten Wettkämpfe seit fast einem Jahr bestreiten. Entsprechend motiviert waren die Fahrenkruger. An beiden Wettkampftagen stellte der Tus Fahrenkruger die meisten Teilnehmer in der Halle.

In 8 Konkurrenzen konnten die Fahrenkruger:innen zwei Titel gewinnen und belegte zwei Mal den 3. Platz.

Bei den Mädchen U15 konnte Mirea Pfadt erwartungsgemäß den Titel holen. Einen tollen 2. Platz belegte Selina Valskis. Nare Movsisyan konnte als Teilnehmerin des jüngeren Jahrgangs ihr erstes Spiel bei einem Turnier gewinnen und belegte den 4. Platz. In ihrer Altersklasse belegte Nare am 2. Wettkampftag den 2. Platz.

Den zweiten Titel für den TuS Fahrenkrug gewann Jork Wortmeier in der Altersklasse U13. Wie schon im letzten Jahr konnte er alle Spiele in einer ausgeglichenen Konkurrenz gewinnen.

In der Altersklasse U15 belegte Cedric Stolley den 2. Platz. In acht Spielen spielte er derart souverän und konzentriert, dass er keinen Satz verloren hat. Lediglich gegen den späteren Sieger Frederik Schumann war er heute mit 0:3 chancenlos. Elijas Schander verpasste nach starkem Turnier mit dem 4. Platz nur knapp einen Pokal.

Cedric sorgte auch mit seiner Teilnahme in der Altersklasse U18 für das beste Fahrenkruger Ergebnis. Bei nur 2 Niederlagen belegte er am Ende den 4. Platz.

Wir bedanken uns bei unserer 11 Teilnehmer:innen, die mit ihrer Teilnahme und der Art und Weise, wie sie sich präsentiert haben, beste Werbung für die Jugendarbeit des TuS Fahrenkrug gemacht haben.

 

 

Tischtennis Jugend-Kreisrangliste

Hasenmoor. Nachdem für die Kreisrangliste der Mädchen und Jungen der Altersklassen 11 und 15 lediglich ein Dutzend Tischtennisspielerinnen und -spieler gemeldet hatten, erfreuten sich die Ranglisten-Spiele der 15- und 18-Jährige deutlich höherer Resonanz. 27 tischtennisbegeisterte Jugendliche fanden sich in der Hasenmoorer Sporthalle am Wolfsberg ein und ermittelten ihre Besten.

Gleich mit zwei Erfolgen und einem zweiten Platz stellte der Nachwuchs des TuS Fahrenkrug sein Können unter Beweis. Mirea Pfadt (Mädchen 18) und Jork Wortmeier (Jungen 13) siegten in ihren Altersklassen. Selina Valskis sicherte sich bei den jüngeren Mädchen die Silbermedaille.

Für die Bezirksrangliste, die am 5. September in Krummesse ausgespielt wird, haben sich die Erstplatzierten qualifiziert, während die Platzierten noch auf einen Startplatz über die Nachrückerliste hoffen dürfen. maw

Mädchen 13: 1. Stella Meischl (SVHU), 2. Selina Valskis (TuS Fahrenkrug)
Mädchen 18: 1. Mirea Pfadt (Fahrenkrug), 2. Viviane Golob (SC Hasenmoor), 3. Sahah Amiri (SC Ellerau);
Jungen 13: 1. Jork Wortmeier (Fahrenkrug), 2. Peer Weilkiens (Leezener SC), 3. Samuel Facklam (PSG Segeberg);
Jungen 18: 1. Ben Weilkiens (LSC), 2. Jakob Faden, 3. Bastian Schiller (beide Kaltenkirchener TS).

 Link zum Pressebericht der Segeberger Zeitung

 

 

Die positive Entwicklung der Tischtennis Jugendabteilung lässt sich auch an der diesjährigen Teilnehmerzahl an den Jugendvereinsmeisterschaften ablesen. Insgesamt nahmen 22 Mädchen und Jungs in zwei Altersklassen teil. Damit haben wir in diesem Jahr eine neue Rekordbeteiligung erreicht.

2019 VM Jugend

In der Altersklasse der 15-18-jährigen nahmen zwar nur vier Starter teil. Dafür war das Niveau bei den Beteiligten umso ausgeglichener. Im Einzel wurde der Vereinsmeister in einer 4er Gruppe ermittelt, in der jede Partie über vier Gewinnsätze gespielt wurde. Nach intensiven Partien auf gutem Niveau konnte sich Lukas Klein am Ende ungeschlagen den Titel sichern. Nach seinem Sieg im letzten Jahr in der jüngeren Altersklasse kann Lukas sich damit zum zweiten Mal in Folge Vereinsmeister nennen. Auf den folgenden Plätzen landeten Anna Hübner, Jelte Teegen und Katharina Kracht. Im Doppel konnten sich Lukas und Jelte nach äußerst spannenden sieben Sätzen mit 4:3 gegen Anna und Kati durchsetzen.

In der jüngeren Altersklasse gingen insgesamt 18 Kids an den Start. Es wurden zunächst in vier Gruppen die Teilnehmer der Hauptrunde ermittelt. Während es in der Gruppenphase wie erwartet überwiegend deutliche Resultate und wenige Überraschungen gab, wurde es ab der KO-Runde umso spannender. Im Halbfinale trafen dennoch die Favoriten aufeinander. Dort musste sich Sinah Thomsen gegenüber Cedric Stolley geschlagen geben und Elijas Schander verlor gegen Mirea Pfadt. In einem spannenden wie hochklassigen Finale setzte sich Cedric schließlich knapp mit 3:2 gegen Mirea durch. Genua wie Lukas bei den Älteren holte Cedric sich das Double, indem er gemeinsam mit Elijas Schander das Doppelfinale gegen Mirea und Sinah gewann.

Im Finale der Trostrunde setzte sich Noel Bürger, der in der Gruppenphase sehr knapp die Hauptrunde verpasst hatte, gegen Johanna Heinze durch.

 2019 VM Schler