2. Jungen krönt die Meisterschaft in der Jungen Kreisklasse mit einem 6-2 Sieg gegen den Tabellenzweiten von der PSG Segeberg.

Mit dem Sieg gegen den direkten Verfolger aus Segeberg unterstreicht die Mannschaft um Malte Steinleger, Sarah Kühl, Annalena Kracht und Jan Schröder, dass sie zu Recht die Meisterschaft in der Jungen Kreisklasse gewonnen hat.

Das letzte Saisonspiel war ein Spiegelbild der gesamten Saison. In einer ausgeglichenen Liga mussten die Fahrenkruger Talente viele enge Spiele überstehen. Dabei erwies sich die mannschaftliche Geschlossenheit als große Stärke. Auf allen Positionen weisen die Spieler/innen deutlich positive Einzelbilanzen über den gesamten Saisonverlauf auf. Zusätzlich stellen die Kombinationen Steinleger/ Schröder und Kühl/ Kracht die erfolgreichsten Doppel der Kreisklasse. Wie so oft in diesem Jahr bedeuteten zwei Doppelsiege auch gegen die PSG Segeberg eine Vorentscheidung für den Spielausgang.

Malte Steinleger

Dabei sah es zu Saisonbeginn lange nicht nach einer erfolgreichen Saison aus. Durch Personalprobleme in den ersten Spielen musste die Mannschaft schnell drei Zähler abgeben und fand sich daraufhin nur im Mittelfeld der Tabelle wieder. Anschließend rollte das Team um Spitzenspieler Malte Steinleger (Foto) das Feld jedoch von hinten auf. Durch konstant starke Leistungen marschierten die Fahrenkruger ohne Punktverlust durch den Rest der Saison und können am Ende verdient die Meisterschaft feiern.

 

Am vergangenen Samstag haben wir zur Vorbereitung auf die Rückserie wie im letzten Jahr ein vereinsinternes Vorgabeturnier veranstaltet. Derzeit plagen sich einige Spieler noch mit Verletzungen oder kleineren Wehwehchen herum. Daher war die Teilnehmerzahl niedriger als vor zwölf Monaten. Mit 14 Spielerinnen und Spielern aus allen Mannschaften hatte sich aber trotz allem ein attraktives Teilnehmerfeld in der Fahrenkruger Sporthalle eingefunden. Ein Spieler konnte dabei zum wiederholten Male seine Qualitäten im Vorgabemodus unter Beweis stellen.

Er ist zwar NOCH nicht der beste Spieler des Vereins. Aber er darf sich nach seinem zweiten Turniersieg zu Recht als bester Vorgabespieler des Vereins bezeichnen. Nico Maser konnte sich wie im vergangenen Jahr gegen die Konkurrenz durchsetzen und sicherte sich erneut in überzeugender Manier den Titel. Mit seinem schnitt- und spin-betonten modernen Abwehrspiel fand er wieder einmal die beste Mischung aus Sicherheit und Risiko. Im Turnierverlauf gelang es ihm, sowohl Rückstände zu Satzbeginn aufzuholen als auch Vorsprünge gegen höher eingestufte Gegner zu verteidigen. Nur in einem Spiel zog er den Kürzeren. Genau wie im letzten Jahr kassierte er seine einzige Niederlage gegen Eike Lindemann. Da Eike im Anschluss deutlich gegen Evi Möller unterlag, änderte die Niederlage nichts an seinem Titelgewinn. Dank des besseren Satzverhältnisses behielt Nico am Ende die Nase vorn. Auf den Plätzen drei und vier landeten die Nachwuchsspieler Irmantas Valskis und Lukas Kramer (3. Platz 2014) vor Evi Möller. Spartenleiter Karsten Rathje bewies mit seinem 6. Rang, dass sein letzter Platz im vergangenen Jahr nur ein Ausrutscher gewesen ist.

 

In der Spitzenklasse der diesjährigen Kreismeisterschaften gab es für den TuS keinen Titel zu bejubeln. Das war in der stark besetzten A/B-Klasse auch nicht zu erwarten. Als großer Erfolg darf allerdings der 2. Platz von Michi Fait und Karsten Rathje im Doppel bewertet werden. Erst im Finale musste sich das kurzfristig zusammengestellte Doppel Carsten Sterly und Topspieler Christof Brüning in fünf Sätzen geschlagen geben. Bis zum Finale hatten die beiden jedoch herausragende Leistungen gezeigt und mehrere favorisierte Doppel ausgeschaltet. Vor allem die Siege gegen die seit Jahren eingespielten Doppel Wulf/Neugebauer und Krieger/Frey waren bemerkenswert. Im Finale waren schließlich die Kaltenkirchener Sterly und vor allem Brüning, der auch im Einzel den Titel holte, eine Nummer zu groß. Im Einzel musste Michi sich ebenfalls dem favorisierten Brüning geschlagen geben.

Fahrenkrug konnte an diesem Tag vor allem in der Herren C Konkurrenz glänzen. Sowohl Einzel als auch Doppel wurden von den stark aufspielenden TuS-Spielern dominiert. Im Doppel Halbfinale waren Sage und Schreibe drei Fahrenkruger Doppel vertreten. Im Finale konnten sich Karsten Rathje und Tobias Schnurbus nach fünf spannenden Sätzen gegen Tobias Tonn und Sascha Mundt durchsetzen. Im Einzelfinale kam es ebenfalls zu einem vereinsinternen Duell. Hier standen sich erneut Sascha „Willi“ Mundt und Tobi „Offline“ Schnurbus gegenüber. Wiederum nach fünf Sätzen durfte sich Tobi über seinen zweiten Kreismeistertitel an diesem Tag freuen. Sascha kann mit seinem Abschneiden ebenfalls sehr zufrieden sein. Schließlich hat er sein persönliches Ziel, den dritten Platz aus dem Vorjahr zu bestätigen, sogar übertroffen.

 

Ebenfalls starke Leistungen zeigten Antje Langethal mit ihrem 2. Platz bei den Damen sowie Nico Maser und Irmantas Valskis, die bis ins Doppel Halbfinale eingezogen sind und auch im Einzel überzeugen konnten. Insgesamt waren die Kreismeisterschaften aus Fahrenkruger Sicht also sehr erfolgreich. Ein herzlicher Glückwunsch geht an die Medaillengewinner und ein Dankeschön an alle übrigen Teilnehmer, die den TuS außerordentlich gut vertreten haben.

 

20141026 154720Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der Schüler-/innen A und der Mädchen und Jungen haben die Fahrenkruger Talente reichlich Pokale, Medaillen und Urkunden für die Vitrine zu Hause gesammelt. Am 26.10. wurden in vier Klassen die neuen Kreismeister im Einzel und im Doppel gesucht. Bei der Siegerehrung konnten sich die Fahrenkruger für 3 Einzeltitel und 2 Doppeltitel feiern lassen. Auch wenn die Teilnehmerzahl sehr übersichtlich war, ist es erfreulich zu sehen, dass die Fahrenkruger Jungs und Mädchen ihrer Favoritenrolle gerecht geworden sind.

Am meisten dürfte sich Lea Hübner über ihren ersten Platz bei den A-Schülerinnen freuen. Bei ihrer ersten Teilnahme konnte sie sich direkt ihren ersten Titel sichern. Auf den weiteren Plätzen folgten Lora Arutunjan aus Trappenkamp und Lucy Döscher vom TuS Fahrenkrug als jüngste Teilnehmerin. Bei den Mädchen sicherte sich Sarah Kühl den Titel vor ihrer Fahrenkruger Mitspielerin Annalena Kracht. Im Doppel spielten die Schülerinnen und die Mädchen wegen der geringen Teilnehmerzahl in einer gemeinsamen Konkurrenz. Dabei setzten sich Annalena und Lea im entscheidenden Spiel gegen Sarah und Lucy durch. Bei den Jungen gingen Irmantas Valskis und Niklas Rüb als klare Favoriten in das Turnier. Sowohl im Einzel als auch im Doppel wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Doppel konnten sie sich souverän den ersten Platz sichern. Und im Einzel machten sie den ersten Platz ebenfalls unter sich aus. Im entscheidenden direkten Duell konnte sich Irmantas nach spannenden fünf Sätzen in der Verlängerung durchsetzen. Damit hat Irmantas nach seinem Sieg bei der Kreisrangliste auch den zweiten wichtigen Jugendtitel im Kreis Segeberg in dieser Saison gewonnen. Auf den Plätzen drei und vier landeten Finn Bendixen vom SV Hagen und Finn Hoffmann aus Westerrade.

 

Am 13. und 14.9. fand in Quickborn die Landesrangliste der Mädchen und Jungen sowie der Schülerinnen und Schüler A statt. Vom TuS Fahrenkrug hatte Sarah Kühl sich durch gute Leistungen bei der Kreis- und Bezirksrangliste die Teilnahme am wichtigsten Jugendturnier in Schleswig Holstein gesichert. In der gut besetzten Mädchen Konkurrenz belegte sie am Ende einen hervorragenden 8. Rang. Ihre Platzierung ist besonders positive zu bewerten, wenn man bedenkt, dass sie in diesem Jahrgang zu den jüngsten Spielerinnen bei den Mädchen gehörte. Ihre Gegnerinnen waren zum Teil zwei Jahre älter als Sarah. Gleichzeitig sorgte sie damit für einen neuen größten Erfolg für die Jugendabteilung des TuS Fahrenkrug. Mit dem 8. Rang hat sie den 10. Platz von Kim Schöning bei der letztjährigen Landesrangliste getoppt. Während dem Präsidenten des TTVSH bei der Siegerehrung 2013 noch ein Fauxpas unterlaufen war, indem er den Vereinsnamen des TuS Fahrenkrug falsch ausgesprochen hatte, kam ihm der Vereinsname in diesem Jahr ohne Fehler über die Lippen. Das ist vielleicht das beste Beispiel für die hervorragende Werbung, die unsere Mädels für den Verein machen.

Urkunde Sarah

In der Mädchen Konkurrenz traten die 16 besten Spielerinnen Schleswig Holsteins zwischen 14 und 17 Jahren an. Sie spielten zunächst in zwei 8er Gruppen die Vorrunde aus. Die vier Besten jeder Gruppe qualifizierten sich für die Hauptrunde, in der am folgenden Tag die Plätze 1-8 ausgespielt werden sollten. Die Spielerinnen der hinteren Ränge, durften am Sonntag die Plätze 9-16 ausspielen.

Sarah erwischte Samstag früh mit zwei Niederlagen keinen guten Start. Dabei war allerdings das 0-3 gegen die Mitfavoriten Luisa Peters zu verkraften. In der Folge konnte Sarah sich allerdings erheblich steigern und zeigte bemerkenswerte Leistungen. Den ersten Sieg konnte Sarah gegen Kim Adib-Moghaddam vom SV Siek einfahren, gegen die sie bei der Bezirksrangliste noch eine Niederlage kassiert hatte. Anschließend konnte sie einen Sieg gegen Nina Teggatz aus Rendsburg feiern, während sie zwei Mal äußerst knapp in fünf Sätzen an den beiden favorisierten Esra Merdim und Katharina Peters scheiterte. Zum Abschluss des ersten Tages kam es zum großen Finale gegen Hebke Löbkens aus Dithmarschen um den vierten Platz in der Vorrunden Gruppe. Beide standen vor dem Abschluss-Einzel punktgleich in der Tabelle. Insofern wäre der Siegerin aus dem direkten Duell der Start in der Hauptrunde sicher, während die Verliererin sich mit der Platzierungsrunde begnügen müsste. Nach fünf spannenden Sätzen und einem 1-2 Rückstand konnte sich Sarah über einen hart erkämpften Sieg sowie den 4. Platz in der Vorrunde freuen.

Den 8. Platz hatte sie dadurch schon sicher. Dieser für sie persönlich größte sportliche Erfolg bedeutete natürlich auch, dass sie sich am Sonntag noch mit den vier besten Spielerinnen der anderen Gruppe messen durfte. Dabei galt es in erster Linie,  Erfahrung auf sehr hohem Niveau zu sammeln. Nach drei Niederlagen konnte sie sogar noch einen erfolgreichen Abschluss feiern. In ihrer letzten Partie konnte sie sich mit einer konzentrierten Leistung mit 3-1 gegen ihre Angstgegnerin Sophie Krause durchsetzen. Gemäß TT-Live Rechner lag die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg von Sarah gegen Krause bei 1 %!

Insgesamt war das Ergebnis bei der Rangliste ein Riesenerfolg für Sarah. Der 8. Platz und mehrere Siege als klare Außenseiterin sind eine Bemerkenswerte Leistung, auf die nicht nur Sarah stolz sein kann. Wir als Trainerteam des TuS Fahrenkrug sind auch stolz auf dich, Sarah!